Das Waldmuseum "Lütt Holthus" in Lüttenhagen

zurück weiter

WaldmuseumDas Gebäude, in dem sich heute das Museum befindet, ist ein ehemaliger Marstall der 1810 erbaut wurde. Im Marstall waren zur damaligen Zeit die Pferde, der Heuboden und die dazugehörigen Wagenschauer untergebracht.

In den Jahren danach diente dieses Gebäude als Ochsenstall und später als Jungviehstall.

1926 errichtete man einige Zimmer als Kutscherwohnungen her. Im Oktober 1999 öffnete das Waldmuseum "Lütt Holthus" dann seine Pforten. Dieses Museum ist ein Museum zum Anfassen und zum Erleben. Jeder Besucher hat die Möglichkeit, selber auf Entdeckungstour zu gehen und dabei Interessantes, Wissenswertes und auch Neues über Wald, Flora und Fauna zu erfahren.Waldmuseum

Auf dem Außengelände des Museums steht eine Harzerhütte mit alten Harzgeräten sowie Informationstafeln zur Geschichte der Harzung. Zum Außengelände gehören außerdem ein Pflanzgarten und ein Waldarbeiterwagen, in dem alten Forstgeräte zur Besichtigung stehen.

Das Waldmuseum "Lütt Holthus", der Paradiesgarten und die Heiligen Hallen sind ideale Ausgangspunkte für Wanderungen.




Wünschen Sie weitere Informationen,
nehmen Sie Kontakt mit uns auf.
Bitte klicken Sie auf den Briefkasten.
Briefkasten für Kontakt

Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen! Diese Seite weiterempfehlen