Chausseen wie Kirchenschiffe


Chausseen wie KirchenschiffeWill man einer Straße - und erst recht einer Landstraße - ein poetisches Attribut zukommen lassen, so dürfte das für die Chausseen Mecklenburg - Vorpommerns statthaft sein.
Denn sie sind einzigartig:Baumgewölbe aus dunklem Grün und flirrenden Lichtbalken. ,,...dann bildet die Flucht der dichter stehenden Stämme Domfenster zwischen ihnen. Astbogen schneiden vom Glas des Himmels breite und schlanke, überzart gotische und wuchtig romanische Gespenster von Fenstern daß die Wölbung der Lindenkronen zum Kirchenschiff wird." So beschrieb der Bildhauer und Dichter Ernst Barlach die Landstraßen seiner zweiten Heimat.

Das war 1913, und so ist es bis heute geblieben. Noch immer geben die von Kastanien oder Linden gesäumten Chausseen Mecklenburg einen Teil seines unverwechselbaren Charakters - angelegt als hochsommerliche Schattenspender, zu einer Zeit, als die Herrschaft noch per Kutsche und Kalesche reiste. Eine der zauberhaftesten und fotogensten Landstraßen läuft von der Ortschaft Quadenschönfeld schurstracks auf Burg Stargard zu. Die Finger der Äste falten sich hier zu Spitzbögen zusammen. Meist allerdings überspannt das Blätterdach, stets frisch "rasiert" durch die Aufbauten der Lastwagen, die Fahrbahn im flachen Bogen. Manche Chausseen sind so zugelaubt und dunkel, daß man sommertags das Licht am Auto einschalten sollte.


Wünschen Sie weitere Informationen,
nehmen Sie Kontakt mit uns auf.
Bitte klicken Sie auf den Briefkasten.
Briefkasten für Kontakt

Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen! Diese Seite weiterempfehlen