Der Luzin


zurück Übersicht weiter


Über den Ursprung des Wortes Luzin erzählen alle Feldberger, man habe messen wollen, wie tief wohl der große See sei, wäre aber niemals mit dem Lot auf den Grund gekommen. Plötzlich habe eine klagende Stimme aus dem Wasser gerufen: "Lat sein, lat sein!" Hieraus sei später Lotzin und dann Luzin geworden.

Am Schmalen Luzin
An Wald und See,
In lauschiger Bucht
Schlägt Leid und Weh
Du schnell in die Flucht.

In Einsamkeit
Hier sorglos ruhn,
So magst du die Zeit
In Muße vertun.

Nimmst dann mit fort
Erneute Kraft,
Die Werk und Wort
Mit Freuden Schafft.

Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen! Diese Seite weiterempfehlen