Der Drache in Fürstenhagen


zurück Übersicht weiter

In Fürstenhagen wohnte ein Büdner, der wurde reich und reicher ohne große Mühe. Er hatte eines Tages entdeckt, dass in einer alten Scheune, die er selten zu benutzen pflegte, ein Drache seine Wohnung aufgeschlagen hatte, ein großes herrliches Tier mit langem Schwanz und dickem Kopf. Da er ihn in Frieden hausen ließ und nicht verjagte, auch dafür sorgte, dass er nicht durch andere gestört wurde, so trug ihm der Drache täglich Lebensmittel, Gerste, Getreide, Erbsen und was er gerade nötig hatte, zu, so dass es ihm nicht fehlen konnte und er bald der reichste Mann in Fürstenhagen war. Ein Nachbar, der ihn mit Neid beobachtete, wollte den Drachen bei sich auf seinem Hofe zum Abladen bringen. Er wusste auch das Mittel dazu, vergaß aber, sich selbst dabei unter Dach zu stellen, und so überschüttete ihn der Drache mit Läufen, so dass er von oben bis unten damit bedeckt war.

Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen! Diese Seite weiterempfehlen